Verein der Freunde des Kiliansdomes

Jahreshauptversammlung beim Verein der Freunde des Kiliansdomes

Jahreshauptversammlung 2017

Der Verein der Freunde des Kiliansdomes gedachte in seiner Jahreshauptversammlung zunächst der verstorbenen Mitglieder, besonders des Pfarrers Georg Komesker , aber auch des Kirchenmusikers Gebhard Reichmann, dem das Projekt der „Dommusik“ besonders am Herzen gelegen hatte, und Otto Krögers, dem das großartige Buch über den Kiliansdom zu verdanken ist. Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes, wurde dieser entlastet und einstimmig für drei weitere Jahre wiedergewählt.

Die Finanzierung des erneuerten Kirchendaches des Kiliansdomes dürfte in absehbarer Zeit abgeschlossen sein, dank kleiner und großer Spenden aus der Gemeinde, des Trödelmarktes in der Begegnungsstätte und des erfolgreichen Verkaufs von gebastelten Weihnachtsengeln durch Frau Barbara Rofalski. Dem größten Einzelspender, Peter Brabeck-Letmathe (10.000€)), gilt ein besonderer Dankesgruß der Versammlung, den der Vorsitzende Peter Trotier in die Schweiz übermitteln wird.  Im nächsten Jahr 2018 steht endlich die Innenrenovierung an, die auch eine Neuaufhängung der Turmglocken und damit ein weicheres Geläut bringen wird.

Unter der Schirmherrschaft der Letmather Dommusik werden in diesem Jahr drei Konzerte stattfinden, ein Benefizkonzert für das Hospiz Mutter Teresa am 26.März, ein weiteres zugunsten der Namibiahilfe am 25.Juni und ein Konzert des Märkischen Jugendorchesters am 22.Oktober.

Im Hinblick auf das 100. Weihejubiläum des Kiliansdomes ist geplant, den Flyer mit dem Festverlauf mit einem Beitrittsformular für den Verein der Freunde des Kiliansdomes auszustatten. Der Verein wird zum Jubiläum Kerzen mit den Motiven des Kiliansdomes und der Oestricher Kirche herstellen lassen. Es sollen zudem Erinnerungsbildchen zum Jubiläum gedruckt werden.

 

Jahreshauptversammlung 2916

Der Verein der Freunde des Kiliansdomes konnte bei seiner Jahreshauptversammlung den Mitgliedern erfreuliche Zahlen mitteilen. Die Spendensumme für das momentane Hauptprojekt des Vereins, die Dacherneuerung der Kilianskirche, stieg im Jahr 2015 von 62.000€ auf knapp 90.000€. Neben großzügigen Einzelspenden von Privatpersonen (etwa vom Würzburger Weihbischof Ulrich Boom) gab es finanzielle Spritzen durch den Trödelmarkt der Begegnungsstätte, das Konzert des Kolpingchores am 4. Advent und (bereits 2016) das nachweihnachtliche Konzert des Kirchenchores.

Auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen die anwesenden Mitglieder, die momentane Spendensumme von über 93.000€ aus dem Vereinsvermögen auf 100.000€ aufzustocken.

Es bleiben 45.000€, die noch aufgebracht werden müssen. Das Projekt Dachsanierung mit der Renovierung des Küstereihauses (das sehr unter der eindringenden Feuchtigkeit durch das defekte Dach gelitten hatte) ist nun abgeschlossen. Aber erst nach dessen vollständiger Finanzierung kann der nächste Bauschritt, die Innenrestaurierung (zuletzt 1978), in Angriff genommen werden.

Bis dahin übernimmt der Verein aus den Mitgliedsbeiträgen einige Einzelrestaurierungen, so die des barocken Vesperbildes, des Kreuzes mit den Leidenswerkzeugen und eines neugotischen Vortragekreuzes.

Einen großen menschlichen Verlust hat der Verein zu beklagen. Im August 2015 starb überraschend Albert Lohmann, der aufgrund seiner hohen musikalischen Kompetenz und seiner Verbindungen in die musikalische Welt hinein der Motor der „Letmather Dommusik“ war. Die Lücke, die sein Tod gerissen hat, ist nicht zu schließen.

Als bisher einziges Konzert der „Letmather Dommusik“ im Jahr 2016 ist ein Auftritt des Gospelchores unter Hubert Schmalor am 3. Juli als eine sommerliche Soiree geplant.

Weiterhin bittet der Verein darum, bei der Finanzierung des Kirchendaches zu helfen. Spendenquittungen werden gern ausgestellt (bitte Adresse angeben). Das Konto des Vereins lautet DE77 44550045 00 18011007.