Startseite

Ferienspiele am Dom 2018 - Rückblick

Kilian meets Israel - Auf ins Heilige Land

 

Hitze – an diesem Wort kam unser Ferienspiele-Team in diesem Jahr einfach nicht vorbei. Vom 16. bis zum 27. Juli 2018 verbrachten wir sonnige und heiße Tage rund um den Kiliansdom. Hitze erwartete uns aber auch in dem Land, in das wir auf Reisen gingen, denn das Motto in diesem Jahr lautete: „Kilian meets Israel - Auf ins Heilige Land“.

 

Die Ferienspiele 2018 starteten für unsere 63 Kinder, 29 Mädchen und 34 Jungen im Alter von fünf bis zwölf Jahren, und ihren etwa 20 Betreuern mit einem Besuch auf der Kiliankirmes. Bevor wir uns die köstlichen Waffeln am Leprastand schmecken ließen, Luftballons in den Himmel schickten und - bei der Hitze - mit einem kühlen Getränk erfrischten, wagten sich die meisten von uns in die Gondeln des Riesenrades. Wir durften ein paar Runden drehen und winkten dem Rest der Gruppe unten fröhlich zu. Von der Kirmes ging es dann nicht ins Pfarrheim zurück, sondern mit der ganzen Truppe ins Altenzentrum St. Kilian. Dort wurden wir herzlich empfangen und waren nicht mehr ganz so traurig, dass uns der Kiliansdom wegen der Renovierung nicht zur Verfügung stand. So reisten wir also im Altenzentrum gedanklich fast jeden Tag in der „Gotteszeit“ in verschiedene Städte des Landes Israel. Wir hörten Geschichten, erfuhren etwas über das Leben der Menschen dort und entdeckten zum Beispiel, dass die Menschen auf den Flachdächern ihrer Häuser schlafen, weil es im Haus sehr heiß ist.

 

Neben den „Gotteszeiten“ erwarteten uns in der ersten Woche unter anderem Tanz- und Musikworkshops, Kinderschminken, Backen, Meditationen und Besuche in der Bücherei Herz Jesu Grüne und - was könnte bei der Hitze besser sein - im „Westfalenbad“ in Hagen. Abkühlen konnten wir uns das ein oder andere Mal sogar im kühlen Kiliansdom. Es beeindruckte uns schon sehr, die Kirche mal ganz leer zu sehen. Das Wochenende läuteten wir dann am Freitag mit einem Aktionstag auf dem Sportgelände des ASSV Letmathe ein, bei dem die Kinder bei unterschiedlichen Disziplinen ihr Geschick beweisen konnten.

 

Die zweite Woche begann mit einem großen Mottotag rund um unser Thema Israel. Wir wurden selbst zu kleinen und großen Israeliten, indem wir uns verkleideten, typischen Schmuck bastelten, ein nationales Gericht nachkochten und probierten, hebräische Schrift übten, Salben anrührten und Sandgläser gestalteten. Die Kinder hatten sichtlich Freude, das biblische Land so besser kennen zu lernen. Weiter ging es in dieser Woche mit Cocktailkursen, Nähworkshops, Traumreisen, Hundetraining, Beautyrunden, einem 1. Hilfe - Kurs und Entdeckungstouren zum Bibelgarten und der Feuerwehr. Die Vorfreude auf unseren Tagesausflug war besonders groß. Aufgrund der anhaltenden heißen Wetterlage entschieden wir uns auch in diesem Jahr gegen einen Ausflug zum Kettler Hof und verbrachten einen zweiten Sommertag im Wasser: im Freibad „Hengstey“ in Hagen. Die Kinder und Betreuer wollten die tolle Rutsche am Ende des Tages gar nicht mehr verlassen.  

 

Die Hitze machte uns in den zwei Wochen gelegentlich etwas zu schaffen, aber wir ließen uns die Freude und den Spaß nie nehmen! Am letzten Tag feierten wir den Abschluss der Ferienspiele bei nochmal strahlendem Sonnenschein und knapp 40°C draußen im Garten des Altenzentrums. Besonders toll war, dass neben den Familien der Kinder, auch Bewohner des Altenzentrums mit dabei waren. Im Gottesdienst beteten und sangen wir miteinander und danach ließen wir die Ferienspiele mit Waffeln, Kaltgetränken und Kaffee zu Ende gehen: ein toller Abschluss mit vielen Generationen!

 

 

Das alles wäre ohne unsere vielen Mitstreiter aber überhaupt nicht möglich! Deshalb sagen wir auch hier „Danke“: unserem einzigartigen Betreuerteam, den fleißigen Damen in der Küche, unseren „Ab-und-an-Kräften“, jedem Einzelnen, der die Ferienspiele durch Spenden oder ähnliches unterstützt und allen in den Gemeinden - in diesem Jahr besonders den Mitarbeitern im Altenzentrum St. Kilian! DANKE ihnen und euch allen!!!