Pastoralverbund hilft ambulanter Versorgung in der Ukraine

13. Mai 2022
Der Pastoralverbund Letmathe unterstützt mit über 2000 Euro die medizinische Erstversorgung von Kriegsverletzten im ukrainischen Untergrund.

Nach einem Hilferuf über persönliche Kontakte, nahmen Renate Götz, ehemalige OP-Schwester und Dr. med. Gabriele Staufenbiel-Zervoulakos Kontakt zur medizinischen Ausgabe des Elisabeth-Hospitals auf. Über das Krankenhaus konnten Haut- und Flächendesinfektionsmittel erstanden werden. Apotheker Lübke aus Letmathe lieferte zusätzlich ein breites Spektrum an notwendigen Erstversorgungsmedikamenten wie Antibiotika, Schmerzmittel, Beruhigungsmittel und antiseptische Salben zur keimfreien Wundversorgung.

Beiden dankt der Pastoralverbund im Namen der Bedürftigen für ihre Hilfe und ihr finanzielles Entgegenkommen. Der Sachwert der ambulanten Versorgungsmittel liegt somit deutlich höher. In einem Sammeltransport können die Erstversorgungshilfen mitgegeben werden. Sie werden für Menschen jeden Alters dringend gebraucht.